LandesSeniorenVertretung für Sachsen e. V.

Wir werden durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz gefördert!

Seniorenvertretung Zwickau


Schwerpunkte der Arbeit der Seniorenvertretung Zwickau 2015/2016 

Die Arbeit der SV Z basiert auf dem jährlich erstellten und von der Mitgliederversammlung zugestimmten Arbeitsplan.

In sechs Arbeitsgruppen ist die hauptsächliche inhaltliche Arbeit organisiert. Deren Ergebnisse werden in den Vorstandssitzungen aktuell ausgewertet und weitere Verfahrensweisen abgestimmt.

Teilnehmer an regionalen und überregionalen Veranstaltungen/ Qualifizierungen berichten zu deren Inhalten und erörtern die mögliche  Berücksichtigung in der Seniorenarbeit vor Ort.

Eine Zuordnung der Arbeit der SV Z  zu den sechs Projekten der LSVS  ist nicht immer möglich, bzw. ist die Arbeit übergreifend.

Zunehmend ist die Bedeutung und Notwendigkeit der Qualifizierung zu aktuellen Gesetzesänderungen. Aber auch der inhaltliche  überregionale  Erfahrungsaustausch auf breiter Ebene zu den vielfältigen alltäglichen Themen, die für die Seniorenarbeit wichtig sind, dh mit Fachexperten, Politikern, regionalen Verbänden, Betroffenen und natürlich innerhalb der LSV  wird immer wichtiger .

Qualifizierungen/ Erfahrungsaustausch der Zwickauer SV:

PSG1 / 2                                                                            durch Pflegekraft der AOK PLUS

Infos zum Pflegenetzwerk im Vogtland                                  durch Netzwerkkoordinator

Krankenhausreform                                                              durch Direktor Pflege des HBK Zwickau

Betreuungsrecht / Patientenverfügung                                   durch Betreuungsverein Zwickau ( offene                              Veranstaltung )

Hospiz und Palliativgesetz                                                    durch Leiterin ELISA Zwickau

Präventionsgesetz                                                                in Vorbereitung

Teilnahme am Seniorentag in Frankfurt  2015

Teilnahme und Unterstützung der Fachkonferenz Kommune und Lebensperspektive am 16.09. 2016 in Dresen

Teilnahme an der Fachtagung Demenz in Dresden

Erfahrungsaustausch mit Vertretern der Fraktionen  in der Stadt / Landkreis

Gesprächsrunde  mit Herrn Wehnert, Landtagspräsident zum Seniorenmitwirkungsgesetz

                                                                          

Arbeitsgruppe3 „ Vernetzende, soziale und medizinische Absicherung für ältere Hilfebedürftige in der Stadt Zwickau „

Das Gemeinschaftsprojekt mit der WHZ ,die  Befragung von Zwickauer Bürgern zu allgemeinen Gesundheitsthemen, der ambulanten und stationären Betreuung und dem Thema rund um die Pflege, war ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit der AG .Von den über 800 Befragten  konnten 623 Fragebögen in der sehr umfangreiche Auswertung  einbezogen  werden. Die Befragung erfolgte u. a.  in Arztpraxen, Physiotherapien, Apotheken, Betreuten Wohnen, Einkaufszentrum und in Sportgruppen. Die Ergebnisse repräsentativ für Zwickau für Bürger  im Alter von 50 bis-.. ( es gab keine Altersbegrenzung)

Die Auswertung der Fragen im Rahmen der AG ist erfolgt und eine erste Information der Bürgermeisterin wurde durchgeführt..  Als nächster Schritt ist in Absprache mit der WHZ eine öffentliche Veranstaltung mit Experten und mit den Unterstützern der Befragung  geplant.  Ein Zeitpunkt kann noch nicht benannt werden. Von Seiten der Sozialministerin wurde ebenfalls Interesse an den Ergebnissen geäußert.


Zuordnung der Arbeit zu den Projekten:

Projekt Alltagsunterstützendes Wohnen und Wohnumfeld

- Die Arbeit der AG 6  „ Seniorenwohnen“ basiert  auf Stadtratsbeschluss 2005  zur Vergabe des Qualitätssiegels auf Antrag für  Betreute Wohnanlagen der Stadt Zwickau. Sieben Einrichtungen  der  insgesamt 16 haben das Qualitätssiegel erhalten und z. T. erfolgreich verteidigt.

 Aktualisierung und Herausgabe der Broschüren „ sorglos ins Alter – Betreutes Wohnen für Senioren in Zwickau“ und    „rund ums Wohnen „ Seniorenwegweiser in Zwickau

- Beratung und Vermittlung von Bürgern zu Betreuten Wohnen und Seniorenwohnen  in der Geschäftsstelle

- Zurzeit ist in Zwickau ein neues Projekt der K&S Gruppe in Bau. Dabei handelt es sich um eine Kombination von Wohnen  mit Service, Seniorenresidenz, Studentenappartements und Tagespflege.  Anfang 2017 sollen  die ersten Bereiche  bezugsfertig sein. Das Projekt wurde im Rahmen der AG6 vorgestellt und ein Besichtigungstermin vor Ort ist für den  05.10.2016 geplant.

- Die Seniorenvertretung ist Mitglied in der Arbeitsgruppe der WHZ zum Thema „Wohnen im Alter mit Technik“.

Würde des Menschen Projekt im letzten Lebensabschnitt – Palliativ und Hospizversorgung

- Die Veranstaltung der Landesärztekammer am 29.06.2016 im HBK Zwickau zur ärztlichen Sterbebegleitung war  sehr  informativ und insbes. Das Thema Ethik für Ärzte und die  Palliative Sedierung  gab Antworten auf viele Fragen aber ergab  ebenso noch viele offene Fragen im Zusammenhang mit der Änderung des BGB zur aktiven und passiven Sterbehilfe.    Diese Thematik ist m. E wichtig auf hohes qualitatives Niveau weiter zu verfolgen. Das Thema Ethik ist auch ein Punkt    der  AG 3. Auch für die weitere fachliche  Arbeit  LSV sehe ich hier Ansatzpunkte.

- Unterstützung und Beratung Zwickauer Bürger in der Geschäftsstelle  bei der Erarbeitung der Patientenverfügung  zum  Thema Betreuungsrecht

    

Organisation der politischen Teilhabe von Seniorenvertretungen in der Daseinsvorsorge der Kommunen

-          Mitglied im Fahrgastbeirat der SVZ  zur Wahrung der Interessen der Senioren zB.  Fahrplangestaltung, Sicherheit u.ä

-          Die Arbeit der AG 3 ist in Teilen dieser Projektarbeit zuzuordnen

    

Kommunen und Lebensperspektive im Alter zwischen Selbstständigkeit und Pflege

- Die Mitglieder der AG 2 „ Senioren helfen Senioren“  nehmen als Interessenvertreter der Senioren  an  Heimbeiratssitzungen/ Veranstaltungen in Pflegeheimen  teil. Sie fungieren als Vertrauensperson für die Bewohner und  Vermittler zur Leitung der jeweiligen Einrichtung.

- Die Befragung der Zwickauer Bürger hat ergeben, dass es in der Bevölkerung  einen sehr hohen Informationsbedarf zur  Finanzierung und Organisation der Pflege gibt, dh dass es zu klären gilt wie diese Wissenslücken  und das insbesondere  vor den aktuellen Änderungen im PSG 2 zu beheben sind.  Erste Gespräche mit Experten laufen, um Partner zur  organisatorischen und finanzieller Unterstützung zu gewinnen

- Bedingt durch eine Vielzahl von Rückfragen im Zusammenhang mit der Erhöhung der Zuzahlung für Heimbewohner in der  Zwickauer Heim GmbH wurde eine Übersicht für die Zwickauer Pflegheime erstellt.  Es ist davon auszugehen, dass es in  2017 erneute Änderungen  der Zuzahlungsbeträge im Zusammenhang mit dem PSG2 geben könnte. Vor dem Hintergrund    und unter dem Aspekt der zunehmenden Altersarmut wurde ein Brief an den Bundestagsabgeordneten der CDU , Herrn  Körber erarbeitet und zugestellt , die Antwort steht noch aus.

- Der neu eingesetzte Pflegekoordinator  Herr Stuckert, für das Zwickauer Land ist Mitglied in der AG 3 und die  Seniorenvertretung ist Mitglied im sich im Aufbau befindenden regionalen Pflegenetz.

- Die Veranstaltung  Die Pflege stärken – aber Wie ? in der Christophoruskirche in Zwickau  am 20.09.2016 unter  Anwesenheit der Sozialministerin  Frau Klepsch verdeutlichte einmal mehr, dass gute Pflege ein Ausdruck der  Menschlichkeit unserer Gesellschaft ist. Herr Laumann, Staatssekretär und Bevollmächtigter der Bundesregierung für  Patienten und Pflege appellierte  an Eigenverantwortung zur Erhalt einer möglichst langen Eigenständigkeit aber auch  hinsichtlich der demokratischen Entwicklung notwendigen Schulterschluss von professioneller,  nachbarschaftlichen und  familiären Zusammenarbeit in der Pflege. 

Fit in der dritten Lebensphase

- Körperliche, aber auch geistige Fitness sind ein wichtiger Baustein für Gesundheit bis ins hohe Lebensalter. Die Befragung  der Zwickauer Bürger hat ergeben, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen sportlicher Betätigung und  positivem Gesundheitsempfinden gibt. Die Präventionsprogramme der KK werden im Alter zwischen 60und 70 besonders  rege genutzt, insbes. Der Bereich  zur Bewegung. Immerhin 38,5 % der Befragten betätigen sich 1 bis 2 mal die Woche  sportlich.                   

- Es bleibt abzuwarten wie es unter der neuen Gesetzeslage und in Verantwortung der der Sächsischen Landesvereinigung  für Gesundheitsförderung gelingt das Thema Gesund und fit im Alter weiter zu beleben. Im Wissen des weiter ansteigenden  Anteils von Bürgern mit Demenz ist auch ein besonderes Augenmerk auf  Schulungsprogramme zur geistigen Fitness zu  legen.

-  Alljährlich wird der Seniorenball der Stadt Zwickau in der Neuen Welt in der AG 4 organisiert und durchgeführt. Nach wie  vor ist das ein wichtiges Event für die Zwickauer Senioren. Gedankenaustausch, Tanz und Musik und dieses Jahr erstmalig  eine Ausstellung zum Thema Kunst und kreatives Arbeiten sind ein wichtiger kultureller  Höhepunkt  für viele Senioren.

-  Im Rahmen der Veranstaltung erfolgt die öffentliche Ehrung ehrenamtlich Tätiger für deren soziales Engagement durch die   Oberbürgermeisterin.     

Die sechs Projekte beinhalten in der Themenstellung die aktuellen und auch für die nächsten Jahre anstehenden Aufgaben in der Seniorenarbeit. Zentrale Veranstaltungen zur Wissensvermittlung aber auch der Erfahrungsaustausch sind wichtige Hilfen für die regionale Arbeit und sind eine gute Unterstützung für die noch ausbaufähige Tätigkeit, sich noch aktiver  in kommunale Entscheidungen einzubringen.

Abschließend möchte ich noch bemerken, dass es sehr bedauerlich ist, dass es bisher noch keine Stellungnahme der Bundesregierung zum siebten  Altenbericht gibt, der bereits im Oktober 2015 übergeben wurde.

Christiana Tröger